Logo des Kuratoriums

Kuratorium
Gedenkstätte Ernst Thälmann
Hamburg

Das Gebäude der Gedenkstätte

Gedenktafel

Tarpenbekstr. 66 -Ernst-Thälmann-Platz-
20251 Hamburg
Tel. 040-474184 auch Anrufbeantworter
Fax 040-46090323

 

Öffnungszeiten:  Mo. und Mi. 14 bis 18 Uhr, Di.geschl., Do.und Fr. von 10 bis 13 Uhr Sa. 10 bis 14 Uhr Öffnung auch nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

 

 

Startseite

Rundbriefe + Archiv

Rundgang

Aus der Gedenkstätte

Reden & Schriften

Artikel

Links

Impressum

 

thaelmann_plakat

WICHTIG:

Wir arbeiten in der Gedenkstätte alle ehrenamtlich,

es kann  auf Grund von Krankheit oder Urlaub

zu Problemen mit der Einhaltung der Öffnungszeiten kommen.

Bitte einfach vor dem Besuch  anrufen oder eine Mail schicken !

                                              

  Den  RUNDBRIEF 2014

   hier herunterladen

Und den RUNDBBRIEF 2015 / 16

hier herunterladen

               oder in der Gedenkstätte abholen                  

 Die Dokumentation  

vom 125.Geburtstag  Ernst Thälmanns kann gegen einen Kostenbeitrag von 2 € und Porto bei uns bestellt werden, (Post oder E-Mail),

 oder einfach bei uns in der Gedenkstätte abgeholt werden !

---------------------------------------------------------




             Die nächsten Termine:

----------------------------------------------------------

16.01. - 31.01.

Im Foyer Bezirksamt HH-Nord, Kümmellstraße 7
 im Rahmen der
Öffnungszeiten

Ausstellung: Biographien politisch Verfolgter in der NS-Zeit in

Hamburg-Winterhude und eine Gedenktafel für die ermordeten
Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten
An der Erstellung der Ausstellung über Winterhude
war die AnwohnerInnen-Initiative-Jarrestadt beteiligt./
Veranstalter: AnwohnerInnen-Initiative-Jarrestadt (Andrea Krieger,
Maike Bruchmann, Ingeborg Brusberg, Renate Bunge, Christine
Meier, Dr. Uwe Puttfarcken) und die Gedenkstätte Ernst Thälmann,
Hein Pfohlmann / Eintritt frei
Dienstag 30.01.2018


+++ Kundgebung -­ 17:00 Uhr +++

   
vor dem Stadthaus der ehemaligen Gestapo-Zentrale
Stadthausbrücke / Ecke Neuer Wall

für Einrichtung einer würdigen Gedenkstätte !

Konsum statt Gedenken?
Niemals!

Das Stadthaus braucht einen angemessenen

Ort der Erinnerung an den Widerstand und die
Verfolgung in Hamburg
 
Wir fordern ein öffentliches und transparentes
Verfahren zur Zukunft des Gedenkortes Stadthaus sowie
eine Beteiligung der Verfolgten-­Organisationen

Unser gemeinsames Ziel ist eine Sichtbarmachung des

Ortes als zentrale Stätte des Nazi-­Terrors und als
würdiger Dokumentations-­ und Erinnerungsort an

 den antifaschistischen Widerstand in Hamburg



ACHTUNG:  Deshalb Änderung der Anfangszeit


Dienstag 30.01.2018

um 15 Uhr


Im Ehrenhain Ohlsdorfer Friedhof Bergstraße/ Nähe

Haupteingang

Ehrung der Hamburger Widerstandskämpfer anläßlich der

Machtübertragung am 30. Januar 1933 an die Nazis

Veranstalter: Gedenkstätte Ernst Thälmann
 
 
Do. 01.03. und Fr. 02.03.2018

jeweils 19.30 Uhr


in der  Gedenkstätte Ernst Thälmann 


Filmabende am

Donnerstag, 01.03.2018

 1. Teil des Films
 
über Ernst Schneller


 Lehrer,
Reichstagsabgeordneter,
 
Widerstandkämpfer,


Häftling und ermordet im KZ Sachsenhausen.


Freitag, 2.03.2018

2. Teil des Films

 über Ernst Schneller.


Sonntag 04.03. 12 Uhr

Gedenkstätte Ernst Thälmann

Ausstellungseröffnung

„Widerstand und Verfolgung in

Eppendorf“















                      
            
            
            
            
            
            
            
            
            
            
            
            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



















 





 

 

 

 

 

 


 

Thaelmann-Kopf

 

 

kuratorium@gedenkstaette-ernst-thaelmann.de